News März 2018

von Frank Petter

TLPE-Selbsthilfestammtisch

ThuLPE Ausgabe 21 - "Stigmatisierung" ist erschienen

was bedeutet eigentlich Stigmatisierung? Der Begriff "Stigma" entstammt der altgriechischen Sprache und hat die Bedeutung eines Mal, bzw. Zeichen. Um eine klare Abgrenzung zu anderen Gruppen und Individuen in der Gesellschaft zu erreichen, wurden zu jeder Zeit bestimmte Menschen, wie z.B. Sklaven, Kranke, Verbrecher etc., mit einem Brandmal versehen. Auch heute wird die Bezeichnung "Stigma" überwiegend als negatives Merkmal dargestellt. Somit ist die soziologische Bedeutung beispielsweise die Vorenthaltung der vollständigen sozialen Akzeptanz. Dies bedeutet, bestimmten Personen und Gruppen werden abwertende Merkmale durch große Teile der Gesellschaft zugeschrieben. Aller Aufklärung zum Trotz haben Menschen mit psychischen Erkrankungen auch heute noch mit den Folgen von Stigmatisierung zu kämpfen.

Weiterlesen …

von Frank Petter

TLPE-Selbsthilfestammtisch

Fachtag "Seelische Gesundheit trotz Stigmatisierung"

Stigmatisierung geistig-seelisch-körperlich Behinderter – ein brenzliches, ein unbequemes, oftmals ein unwillkommenes Thema. Geht es doch dabei u.a. um Ausgrenzung, sozialen Abstieg, Einsamkeit, Ängste, um Schuld und Scham, unschöne Gefühle, die Stigmatisierung auslösen kann.

Aber es gibt nicht nur die Abwertung von anderen, die unseren Lebensalltag, unser Befinden, verderben können. Da lauert noch die Selbststigmatisierung, sie steckt tief in uns und quält uns ebenso.

Weiterlesen …